[Rezension] Elfenliebe

Rezensionzu

Elfenliebe

Titel: Elfenliebe

Orginaltitel: Spells

Autor/in: Aprilynne Pike

Verlag: cbj

Preis: 8,99€

ISBN: 978-3-570-40165-1

Seitenzahl: 400

Format: Taschenbuch

Hier klicken & das Buch auf Amazon kaufen!

Inhalt:

Laurel verbringt ihre Sommerferien in Avalon, weil sie erfahren hat, dass sie eine Herbstelfe ist und so noch viel lernen muss. Tamani – ein Frühlingself (das ist die unterste Schicht oder so :D ) – zeigt ihr einen kleinen Teil von Avalon. Doch irgendwann kommt Laurel nach Hause zurück, zu ihrem Freund David. Und merkt, dass er und ihr menschlicher Alltag ihr gefehlt haben. Doch obwohl Laurel nicht in Avalon ist – die Probleme werden trotzdem nicht weniger…

Meine Meinung zu…

…dem Inhalt: Soo.. ich habe diese Rezension wirkliche lange vor mich hergeschoben. Es ist nämlich so: Ich habe mir tausende Notizen zu dem Buch gemacht, die muss ich jetzt alle lesen und so weiter, bla, bla, bla.. na ja, ich fange einfach mal an. Oh Gott, was hat mich nur am Inhalt gestört? Ich möchte hinzufügen: Die Idee hinter der Elfenreihe finde ich genial. Aber die Idee, über vier Bände eine tierisch langweilige Dreiecksbeziehung zu ziehen, deren Ausgang eh schon jeder kennt, ist dann doch so unkreativ, und das beschmutzt leider das Ganze etwas. Der Rest, der wirklich schlimm ist, ist vielleicht die Tatsache, dass die Frühlingselfen so verdammt fertig gemacht werden, und Laurel die Einzige ist, die was dagegen tut, ja, ja, .. die gute, alte Laurel (zu der kommen wir jetzt)..(noch kurz hinzufügen: Den Unterricht habe ich, als Normalsterbliche, kein bisschen verstanden..) OH! Noch wichtig (könnte ein Spoiler sein): Ich frage mich, wieso die Frühlingselfen so unterlegen sein sollen. 1. Sie sind in der Überzahl. 2. Sie haben die Waffen. Also? Wer ist hier unterlegen?

…den Charakteren: Ein weiteres Buch, das an den Charakteren scheitert. Laurel: Ein egoistisches, eingebildetes Mädchen, von dem alle immer wieder sagen müssen, wie toll sie ist. Tut mir leid, aber Laurel ist eine schreckliche Protagonistin, und das nur eine Elfe auf der ganzen Welt sie nicht mag ist ja schon ein Wunder. Aprilynne Pike versucht Laurel als liebes, kleines Mädchen das alle lieben darzustellen, aber das lässt sie tierisch arrogant aussehen. So, hier meine Lieblingsbeispiele dafür: Laurels Lieblingsbild ist von sich und David, David sieht sie darauf sehnsüchtig an. Alle laufen Laurel nach, toll! Yippi. Außerdem finde ich, dass Laurel sich total kindisch benimmt mit ihrem ,,Hach, eigentlich will ich ja gar nicht hier sein, und, bla, bla, bla..“ Hallo? Sie wird freundlich empfangen. Es ist ihre Rasse. Mein Gott! Und wieso steht da irgendwo in diesem Buch ,,Menschen lieben blonde Babys“ Okay, also lieben meine Eltern mich nicht, nur weil ich Brünett bin? Und dann – ACHTUNG, DRAMMATISCHE MUSIK! – hat ihre Adoptiv-Mutter ist ,,kaum umarmt“, ja, ich weiß, wir werden alle sterben. Und immer wieder muss irgendeiner der beiden Typen Laurel sagen wie wuuuuuuunderschön sie ist und ihre seine ewige Liebe gestehen. Kotz. Tamani fand ich dagegen absolut cool, aber das ständige:,, Laurel hier! LAUREL DA!“ nervt einfach. Wow, niemand kann ohne Laurel leben. Arrrgh..

…der Schreibstil: Ob es nun an der Übersetzung liegt oder nicht, manche Sätze haben mich einfach in den Wahnsinn getrieben (,,Er war nicht was er nie sein könnte.“ philosophiert mal darüber. Was bedeutet das? Was will mir die Autorin damit sagen), gegen Ende werden es weniger. Aber bei ein paar Wörtern kam ein riesiges HÄ in mir auf: yogamäßig. Gut, was kann ich mir unter einer yogamäßigen Hose vorstellen? Schlabberhosen? Eng-anliegende Hosen? Ich habe leider keine Ahnung. Aber auch davon findet man nicht soooo viele.

…das Cover: Das Cover ist wirklich das Beste am Buch. Der Rest ist Mist.

…dem Titel: Elfen-Liebe. Laurel = Elfe. Dreiecksbeziehung (die sich über vier Bände zieht) = Liebe.

Fazit: Laurel ist ein arrogantes Wesen das mich auf jeder einzelnen Seite dieses Buches angenervt hat. So. Punkt. Aus. Ende. Der Band war viel, viel schlimmer als der Erste, und den fand ich ja schon fast schrecklich. Dieser hier ist jedenfalls schrecklich.

Buchstabenherzen: 2Buchstabenherzen2Buchstabenherzen (2 Buchstabenherzen von 10)

Hier klicken & das Buch auf Thalia.de kaufen!

Hier klicken & das Buch auf buecher.de kaufen!

Das Buch beim Verlag.

Reihe:Elfenkuss, Hier unsere Rezension & Hier bei Amazon kaufen!
Elfenliebe
Elfenbann
Elfenglanz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s