Buchverfilmungen…

Ja, es gibt so viele. Es gibt genug, meiner Meinung nach und eigentlich freue ich mich immer sehr, wenn eines meiner Lieblingsbücher verfilmt wird (außer die Besetzung ist so schlecht, dass der Film nur schlecht werden kann!).

Aber wir kennen sie alle: diese Verfilmungen, die einfach schrecklich sind. Die eine schreckliche Crew haben, ein schreckliches Drehbuch, überhaupt nichts mehr mit dem Buch zu tun haben oder alles auf einmal? Nun, ich will euch mal was über meine Meinung von diesen Verfilmungen sagen..

Ich bin ja eine totale Feindin von Buchverfilmungen, damit meine ich nicht, dass ich mich nicht darauf freue. Nein, für eine Verfilmung meines Lieblingsbuches wandere ich sogar ins Kino, egal, ob ich weiß, dass der Film schlecht wird (wie Saphirblau..), die Hoffnung bleibt schließlich immer bestehen.
Nun, es gibt auch wirklich gute Buchverfilmungen! Ja, sie sind schwer zu finden und liegen tief unter der Erde vergraben, aber zum Beispiel die Harry Potter Reihe wurde doch sehr gut mit sehr guten Schauspielern umgesetzt und den zweiten Teil von Tribute von Panem ist ja mal so was von toll verfilmt worden..

Aber natürlich gibt es auch immer wieder Filme, die aus der Reihe springen. Und das sind so ziemlich für mich 95%, was einfach daran liegt, dass ich auf jedes Detail achte. Wenn schon alleine eine kleine Nebenfigur aus dem Buch komplett gestrichen wurde, drehe ich durch und diskutiere fünf Stunden lang darüber, wieso denn nun. Gut, manchmal ist es sinnvoll. Aber wie konnten sie bitte Madge in Hunger Games und Caroline in Rubinrot weglassen? Die sind doch wichtig für die Geschichte!

Und ich kann stundenlang über schlechte Verfilmungen wettern. Wenn ich einmal darinnen bin, komme ich nie wieder raus. Ja, ich weiß, ich trete einigen auf die Füße, wenn ich sage, dass ich Twilight schlecht finde. Nein, die Kameraführung ist okay und Robert Pattinson kann von mir aus auch bleiben, aber schmeißt diese Kirsten Stewart mit ihrem ewig gleichen Gesichtsausdruck raus! Kommt schon, das muss doch wohl jedem auffallen! Dazu noch diese mega vor kitsch triefenden Szenen, die es im Buch nie gab. Allein schon bei dem Satz ,,Ich habe das starke Bedürfnis, dich zu beschützen“ fallen dir doch die Augen aus vor Kitsch! Leute, das Buch war lustig und die haben Witze gerissen und gelacht und niemand stand in einem Wald und hat ,,Ich weiß, was du bist!“ gesagt!
Aber dafür hats noch was mit dem Buch zu tun. Das muss man den Filmen lassen. Und viele Leute lieben ja die Filme, also müssen sie auch ziemliche viele positive Aspekte haben, die ich nie sehen werde, weil ich leider etwas fixiert auf das Buch bin.
Tja, kommen wir aber zu meiner absoluten Hass-Verfilmung. Ja, ich weiß. Deutsche Filme haben nicht dasselbe Geld wie Hollywood-Filme, weshalb sie natürlich nicht sooo groß werden können. Aber trotzdem kann doch der Cast stimmen, es gibt so viele tolle deutsche Schauspieler. Trotzdem kann doch das Drehbuch und die Filmmusik stimmen und trotzdem kann der Film doch wohl mit Liebe gemacht werden. Tja, Rubinrot, du bist wirklich keine gute Buchverfilmung. Aber wenn man nicht viel Wert auf ein gutes Drehbuch legt und nur eine Liebesgeschichte sehen will, die auch noch wirklich schlecht gemacht ist, hey! Viel Spaß mit dem Film. Ganz ehrlich, die Peinlichkeit beginnt doch schon damit, dass Gideons Zopf öfter die Länge wechselt. Komm schon, ist euch das Geld für eine vernünftige Perücke ausgegangen? Dann lasst sie doch einfach weg! Dazu noch der so schlecht animierte Xemerius, der kein bisschen frech klingt, sondern eher wie ein Kuscheltierdrache aus einem Märchen.. bitte und dieses Drehbuch! Habt ihr euch hingesetzt und gedacht, wir rotzen hier einfach irgendwas hin, was wie eine Teenie-Kitsch-Komödie-Aka-Twilight-Abklatsch ist und gut so. Und bitte, diese Szene, wo alle in Saphirblau mittanzen bei der Party (ja, ich weiß das richtige Wort dafür gerade nicht, tut mir leid).. bitte, in echt wären die verstört gewesen und hätten geschrien, wei ldas Mädchen ihren Rock ausgezogen hat. Das hat sie im Buch nicht getan und hätte sie wohl auch nie, egal, wie besoffen sie gewesen wäre. Und die Stelle, wo Sally und ich wohl den ganzen Kinosaal genervt haben war, als wir hysterisch auflachen mussten, weil eine Fechtszene in der Vergangenheit mit Techno-Pop hinterlegt war. Kommt schon, Leute! Das ist dich nur albern.

Ja, man sieht, ich bin hier voll in meinem Element. Tut mir auch echt Leid, aber das musste alles einfach mal raus :D
Ich wünsche euch alle frohe Weihnachten, wenn ihr unbedingt eine Buchverfilmung sehen wollt, dann geht in den Mockingjay, auch wenn einige Sachen ziemlich übertrieben sind und nie im Buch vorkommen und ich fast bei dieser ganzen ,,Retunngsmission“ eingeschlafen wäre, weil sie so ewig gedauert hat! Aber toller Cast und alles super, ihr wisst. Oder kauft euch die Herr der Ringe Trilogie. Oder ihr seht euch einfach irgendeine Verfilmung an (von mir aus auch Rubinrot..) wenn es euch Freude macht.
Mein Tipp aber: Lest die Bücher. Die sind sowieso immer besser.
Mit einem guten Rutsch in Weihnachten.. ähm, das war falsch.. Jojo!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Buchverfilmungen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s